Verwaltung


Entwickler des Verwaltungsbezirks Raahe


Das Entwicklungszentrum des Verwaltungsbezirks Raahe ist ein Kooperationsorgan der Gemeinden Pyhäjoki und Siikajoki als auch der Stadt Raahe.
Seine Hauptaufgabe besteht in der regionalen Entwicklungsarbeit, deren Ziel die Förderung und Entwicklung der Bedingungen für die Wirtschaft als auch des allgemeinen Wohlstandes der Bevölkerung und der dazu notwendigen Einrichtungen ist.


Das Entwicklungszentrum arbeitet mit den regionalen Behörden, Entscheidungsträgern und Unternehmen zusammen. Dies geschieht in verschiedenen Projekten und nationalen Entwicklungsprogrammen. Die Arbeit des Entwicklungszentrums, die die Unternehmen betrifft, wird vom Business Service durchgeführt, in dem eine wechselnde Anzahl von Mitarbeitern arbeitet, je nach Grösse und Dauer der Projekte.
Das Entwicklungszentrum und der unter demselben Dach arbeitende Business Service gehören zur Verwaltung der Stadt Raahe. Die Arbeit des Entwicklungszentrums wird vom Verwaltungsbezirksausschuss überwacht.


Die Kernaufgaben des Entwicklungszentrums und des Business Services des Verwaltungsbezirks Raahe.

Aufgaben

Aufgaben des Entwicklungszentrums des Verwaltungsbezirks Raahe:
• Allgemeine Verwaltung der Organisation
• Allgemeine Zusammenarbeit im Bezirk
• Interessenvertretung bezüglich Entwicklungsangelegenheiten
o Strukturmittel, nationale Finanzierungen
• Provinzprogramm und dessen Realisierung
• Verwaltung von Entwicklungsaktivitäten
o Vom Business Service realisierte Projekte
o Gemeindefinanzierung von Entwicklungsprojekten
o Priorisieren von Projekten
o Koordinierung von Projekten
Ständige Mitarbeiter des Entwicklungszentrums sind dessen Leiter und Büroleiterin.


Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle des Verwaltungsbezirksausschusses


Die Sitzungsprotokolle des Verwaltungsbezirksausschusses liegen in den Gemeindeverwaltungen von Siikajoki und Pyhäjoki sowie im Rathaus der Stadt Raahe aus, und zwar montags von 9:00 bis 15:00 in zwei der Sitzung folgenden Monaten.
Sollte die Verwaltung aufgrund von Feiertagen oder sonstigen Gründen an den regelmäßigen Auslegetagen geschlossen sein, werden die Protokolle am nächsten Öffnungstag der Verwaltung ausgelegt.